Cupcakewoche Tag 7: Tiramisu-Cupcakes

cc

Heute ist der siebte und letzte Tag der Cupcakewoche und ich schließe diese Woche mit einem ganz besonders leckeren Rezept. Es ist seit einigen Tagen so schön, sonnig und frühlingshaft, dass mich schon wieder das Fernweh gepackt hat. Darum hab ich mich auf eine kulinarische Reise nach Italien begeben und hab euch Tiramisu-Cupcakes mitgebracht. Es ist keine Nachspeise für Kinder, für Erwachsene dafür umso besser! Falls ihr – so wie ich – Tiramisu-Fans seid, sind diese Cupcakes genau das richtige für euch! Sie schmecken wirklich wie Tiramisu! Der nicht zu süße Teig ist harmoniert perfekt mit der süßen Creme. Das Topping hab ich eher bescheiden aufgetragen, es ist aber so schön süß-cremig, dass ihr ruhig großzüger sein dürft 😉 Die Mengenangaben reichen für acht Cupcakes.

Zutaten:

Teig:

  • 1 Ei
  • 100g Zucker
  • 100g Butter
  • 125g Mehl
  • 1 Tl Natron
  • 1 Tl Kakao
  • 80ml starker Kaffee
  • 20ml Rum

Topping:

  • 250g Mascarino
  • 15g Butter
  • 50g Staubzucker
  • 20ml Amaretto
  • 30ml starker Kaffee
  • Kakaopulver zum bestreuen

Zubereitung:

  1. Das Ei mit dem Zucker schaumig rühren. Die Butter schmelzen und unterrühren.
  2. Mehl mit Natron und Kakao vermischen und zur Eimischung geben.
  3. Kaffee und Rum hinzufügen und gut verrühren.
  4. Bei 160°C circa 20min in Muffinförmchen backen.
  5. Für das Topping den Staubzucker sieben und gut mit der Butter vermixen. Die Zuckermischung zum Mascarino geben, Amaretto und Kaffee dazu und gut verrühren. Kurz im Kühlschrank wieder fest werden lassen und auf die ausgekühlten Cupcakes auftragen. Mit Kakao bestreuen.

Warum immer Butter im Topping? Vielleicht fragt ihr euch, warum ich immer etwas Butter ins Topping mische, obwohl ich öfters betont habe, dass ich Buttercremes nicht mag. Aus einem einfachen Grund: Butter verbessert die Konsistenz. Der Zucker entzieht dem Frischkäse/Topfen/Mascarino Wasser und macht die ganze Masse gatschig. Um das zu verhindern vermische ich den Zucker mit etwas Butter und mische es erst dann mit den anderen Zutaten. So lässt es sich besser auftragen und verläuft nicht sofort. Damit die Wirkung noch verbessert wird, könnt ihr statt 15g Butter deutlich mehr nehmen, aber wie schon gesagt: Ich hasse  Buttercremes.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s